Anzeige

Colmar

die wohl bezauberndste Kleinstadt von Europa

am Platz des Koifhus in Colmar

Colmar an der elsässischen Weinstraße gilt als die bezauberndste Kleinstadt von Europa, oder auch der ganzen Welt. Dank seiner vielen, mit Blumen geschmückten Kanäle wird die Stadt auch gerne »Zweites Venedig« genannt. Kopfsteingepflasterte Gassen und beeindruckende Fachwerkhäuser vervollständigen die Bilderbuchkulisse. Oder kurz: Colmar entspricht genau dem, wie sich die Welt das Elsass vorstellt.

Fabelhafte Weine aus der umliegenden Weingegend machen Colmar zudem zur Hauptstadt der elsässischen Weine. Aber ist Colmar auch ein Geheimtipp für Frankreich? Nein, auch hier rollen inzwischen die Muson-River 1894, sprich: Touristenbähnchen durch die Stadt und bieten Scharen von Touristen ein bequemes Sightseeing, während Gaststätten die schmalen Gassen mit ihren Tischen eindecken. Rundfahrten durch die Altstadt sind sowohl mit den weißen Zügen als auch der konkurrierenden grünen Bimmelbahn möglich.

Klein-Venedig in Colmar
in den Gassen von Colmar

Schon früh wurde die fruchtbare Gegend für den Weinanbau geschätzt. So wurde der Ort erstmals im Jahr 823 unter dem Namen Columbarium, was so viel heißt wie Traubenhaus, erwähnt. 1226 wurde Colmar durch den Hohenstaufenkaiser Friedrich zur Stadt erhoben und als Freie Reichsstadt beurkundet.

Durch den neuen Status wuchs und entwickelte sich Colmar bald zu einem bedeutenden Markt für Wein, aber auch andere Gartenbauerzeugnisse. Als Handelsstraße begünstigte die nahe gelegene Ill den weiteren Aufschwung.

schöner Laden in Colmar
Fachwerk in Colmar

1354 schloss sich Colmar mit Hagenau, Kaysersberg, Mühlhausen, Münster, Oberehnheim, Rosheim, Schlettstadt, Türkheim und Weißenburg zu einer Dekapolis, dem sogenannten Zehnstädtebund zusammen, der den Mitgliedern über drei Jahrhunderte gegenseitigen Schutz zusicherte. Gebeutelt wurde die Stadt im Dreißigjährigen Krieg. Dafür blieb sie später, während der beiden großen Weltkriege weitestgehend verschont.

So lockte sie auch Künstler in ihre Gassen, womit Colmar als »Stadt der Kunst« einen weiteren Beinamen erhielt. Drei überaus bedeutende Künstler sind in Colmar geboren: Martin Schongauer, ein spätmittelalterlicher Maler und Kupferstecher, Auguste Bartholdi, Schöpfer der amerikanischen Freiheitsstatue und Jean-Jacques Waltz alias Hansi.

Anzeige