Anzeige

Wasserturm von Colmar

und Frédéric Auguste Bartholdis Freiheitsstatue

Nachdem wir für unseren ersten Elsässer Wanderführer alle Wanderungen im Kasten haben, gönnen wir uns gegen Herbst endlich eine ausgiebige Stadtbesichtigung im bezaubernden Colmar. Ist die Stadt wirklich so schön, wie es heißt?

Unsere Wege führten bisher immer daran vorbei und von der Ferne betrachtet ist Colmar alles andere als eine Augenweide. Auf uns wirken die Industriegebiete und eintönigen Vororte mit ihren riesigen Wohnblöcken eher erschreckend. Immerhin ist es die drittgrößte Stadt des Elsass'.

Freiheitsstatue beim Flughafen von Colmar
schön verwachsenes Haus in Colmar

Wenig vertrauenerweckend wirkt auch der kostenlose Parkplatz, den Lars am Bahnhof raus sucht. Ob die hier unser Auto abfackeln? In Frankreich – und auch im Elsass – soll so etwas schon vorgekommen sein. Leider sind viele der Stadtparkplätze auf zwei oder drei Stunden begrenzt, was für uns zu kurz ist.

Zumindest ist es vom Bahnhof nur ein kurzer Fußweg bis in die Altstadt. Als Vorbereitung haben wir uns einen Stadtplan bei Colmar Tourisme ausgedruckt. Dort sind auch gleich die wichtigsten Sehenswürdigkeiten mit fortlaufenden Nummern eingetragen.

Wasserturm von Colmar
Bartholdi-Museum in Colmar
Wasserturm von Colmar

Wir starten in einem kleinen Park mit dem Wasserturm (32). Der Turm im deutschen neogotischen Stil ist schon von Weitem zu sehen. Immerhin wurde er auf dem höchsten Punkt der Stadt erbaut und überragt mit einer Höhe von 53 Meter die meisten anderen Gebäude der Stadt.

Mit einem Fassungsvermögen von 1200 m³ diente er ab 1886 zur Wasserversorgung von Colmar. Das nach den Plänen des Schweizer Ingenieur Henri Grüner und dem Stadtarchitekten Jean-Baptiste-Victor Huen erbaute Gebäude ist der älteste und gewaltigste noch erhaltene Wasserturm im Elsass.

Freiheitsstatue in Colmar
Monument erinnert an Frédéric Auguste Bartholdi
Freiheitsstatue in Colmar

Ebenfalls im Park des Wasserturms erinnert ein Monument an Frédéric Auguste Bartholdi (34). Der Erbauer des Löwen von Belfort wurde 1834 in Colmar geboren und gehört zu bedeutendsten Künstlern der Stadt. Zahlreiche patriotische, öffentliche Denkmäler stammen aus seinem Geist. Zu seinen bedeutendsten Schöpfungen gehört die Freiheitsstatue im Hafen von New York.

Mehrere Freiheitsstatuen, die bis auf die unterschiedliche Größe der in New York gleichen, sind in ganz Frankreich verteilt. Alleine vier stehen in Paris. Eine hat es auch auf die Insel des Kreisverkehrs beim Aéroport de Colmar geschafft. Für Besucher, die mehr aus dem Leben des Bartholdi erfahren möchten, wurde in seinem Geburtshaus ein Museum (6) eingerichtet. Neben Modellen und Zeichnungen der Freiheitsstatue ist dort auch eine Nachbildung seiner Wohnung in Paris zu sehen.

Anzeige