Anzeige

Wissembourg - Weißenburg

Wanderungen und Ausflüge bei Weißenburg

Altstadt von Wissembourg

In Wissembourg bzw. Weißenburg begegnen wir der Geschichte auf Schritt und Tritt. Als ein Ergebnis des Westfälischen Friedens von 1648 wurde die Stadt zwar Frankreich zugesprochen, ihre Vertreter schickten die Stadtväter des alten elsässischen Zehnstädtebunds aber auch danach noch zum Reichstag nach Regensburg.

In den folgenden Jahrhunderten fühlten sich die Weißenburger zwischen beiden Seiten hin- und hergerissen. So kämpften sie 1870 im deutsch-französischen Krieg sowohl auf französischer als auch auf deutscher Seite. Erst nach den Schrecken zweier Weltkriege kehrte Frieden in diese Region ein.

Restaurant le Caveau du Châtelet
Blick über die Lauter in Weißenburg

Um den zu Weißenburg gehörenden Mundatwald in der Pfalz wurde dennoch bis ins Jahr 1990 verhandelt. Hier hatten erst die 2+4-Verträge zwischen Deutschen und den Alliierten eine vernünftige Lösung gebracht. Damit verbleibt der Wald im Eigentum Frankreichs, ist zugleich aber deutsches Gebiet.

Heute sind die Gemeinden beiderseits der offenen Grenze eng miteinander verbunden und leisten bei Notfällen Nachbarschaftshilfe. Das macht es leicht, gemeinsam zu Feiern und an der Kultur des jeweils anderen teilzuhaben oder auch nur einen Stadtbummel durch die sehenswerte Altstadt von Wissembourg zu unternehmen.

Anzeige